02.02.18 17:50

Auf Initiative des Fördervereins der UKD-Augenklinik hängen Zeichnungen von Kindern aus fünf Kontinenten in der Ausstellung

Durch die Augen eines Kindes: Bunte Kinderbilder aus aller Welt schmücken UKD-Sehschule

Von: Stefan Dreising

Sie kamen per Post aus allen Ecken der Welt: Seit Ende Januar schmücken bunte Kinderbilder die Wände im Wartebereich der Sehschule der Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD). Unter dem Motto „Die Welt, so wie sie dem Kind im Alltag begegnet … dazu können auch Träume und Wünsche gehören“ haben die Förderer und Freunde der Universitäts-Augenklinik Düsseldorf e.V. auf Initiative von Anna Schlüter die Bilder in Kooperation mit fünf Kinderhilfsorganisationen von fünf Kontinenten zusammengetragen.

„Für uns ein zauberhaftes Projekt“, freut sich Prof. Dr. Tobias Stupp, Vorsitzender des Fördervereins. „Mit der Aktion konnten wir Kinder aus aller Welt zusammen bringen und gleichzeitig die Wartezeit hier in der Sehschule bunter gestalten.“ Viele Bilder von Kindern zwischen fünf und zehn Jahren finden sich in der Ausstellung. Die kleinen Künstler stammen aus Peru, Kambodscha, Kenia, einem Kindergarten im australischen Queensland  und dem Bethanien Kinder-und Jugenddorf am nahen Niederrhein.

Ihre bunten Farben sind eine fröhliche Erweiterung für die Sehschule, erklärt Dr. Tanja Guthoff, Oberärztin an der UKD-Augenklinik und Leitung des Schwerpunkts Orthoptik. „In unserer Abteilung geht es darum Sehschwächen und Schielen frühzeitig zu entdecken und zu behandeln. Mit der Ausstellung der Kinderbilder haben wir jetzt bunte Akzente an der Wand, die auch ein bisschen den Blick in die Ferne leiten und auf das Leben von Kindern auf dieser Welt hinweisen.“ Gisa Berghof vom Förderverein der Klinik für Augenheilkunde dankt ihrem Mitglied Anna Schlüter herzlich und ergänzt: „Wir sind wirklich begeistert von der Vielfalt, der Schönheit, der Kühnheit im Umgang mit Form und Farbe, der Lebendigkeit und dem ungezwungenen Gestalten der Kinder. Nehmen Sie sich Zeit und schenken Sie diesen Bildern Ihre Aufmerksamkeit!“

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation