20.10.17 08:00

Medizinstudium:

Dr. House im Hörsaal der Uniklinik

Von: Susanne Dopheide

Das Rheuma keine „Alte-Leute-Krankheit“, sondern ein äußerst vielfältiges Krankheitsbild ist, möchten Prof. Dr. Matthias Schneider, Dr. Philipp Sewerin und ihre Mitstreiter aus der Poliklinik für Rheumatologie des Universitätsklinikums Düsseldorf mit Hilfe eines berühmten Fachkollegen beweisen.

Nach dem Muster des Dr. Gregory House, dargestellt von Hugh Laurie in der bekannten amerikanischen Fernsehserie „Dr. House“, präsentieren sie am Dienstag, den 24. Oktober  „House im Hörsaal“. Mit Hilfe von Schauspielern werden reale Fälle dargestellt und noch im Hörsaal die richtige Diagnose erarbeitet.

Auf der Bühne im Hörsaal der Chirurgie agieren zwei professionelle Schauspieler als Patienten, studentische Mitspieler fungieren als Ärzte und Prof. Dr. Markus Gaubitz aus Münster gibt den Dr. House. Moderiert wird die interaktive Vorlesung von Prof. Dr. Bernhard Manger vom Universitätsklinikum Erlangen und Dr. Oliver Sander aus der Poliklinik für Rheumatologie.

In den einzelnen Folgen der amerikanischen Fernsehserie mussten Dr. House und sein Team sich in verzwickten Notfällen mit brillianten Ideen zur richtigen Diagnose durchkämpfen. Wie Detektive in einem Kriminalfall trugen die Mitglieder des Teams alle Fakten zusammen, um am Ende zur richtigen Therapie zu gelangen. Nach diesem Vorbild geht das Rheumazentrum Rhein-Ruhr in Zusammenarbeit mit der Poliklinik für Rheumatologie des Universitätsklinikums Düsseldorf, der Fachschaft Medizin und dem Schauspielpatienten-Programm CoMed mit der Veranstaltung „House im Hörsaal" neue Wege in der Ausbildung der Studierenden. Interessierte sind herzlich willkommen.

"House im Hörsaal" - Unlösbare Fälle? Nicht bei uns!" Dienstag, 24.10., 17.30 Uhr, Hörsaal Chirurgie, Universitätsklinikum Düsseldorf

Kontakt: Dr. Philipp Sewerin, Poliklinik und Funktionsbereich Rheumatologie, Universitätsklinikum Düsseldorf, , Tel. 0211/81-17817 E-Mail: Philipp.Sewerin@med.uni-duesseldorf.de

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation