HHU StartUniversitätAktuelle EventsLange Nacht der Industrie am 29. Oktober 2015

05.10.2015

HHU beteiligt sich an Langer Nacht der Industrie 2015 (Tour 14 )

Reinräume in der Zentralapotheke.
In der Zentralapotheke werden in speziellen Reinräumen auch eigene Arzneimittel unter absolut sterilen Bedingungen hergestellt.

Am 29. Oktober 2015 findet die diesjährige Lange Nacht der Industrie in der Region zwischen Rhein und Ruhr unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft statt. Die Heinrich-Heine-Universität beteiligt  mit einem Vortrag zu den faszinierenden Aspekten des Gehirns. Im Anschluss öffnet die für Besucher sonst nicht zugängliche Zentralapotheke des Universitätsklinikums ihre Türen.

 

 

 

Die Chemie des Gehirns

Zunächst wird Prof. Dr. Holger Stark vom Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie, jeweils um 17.30 Uhr sowie um 20.15 Uhr, einen Vortrag zum Thema: Die Chemie des Gehirns halten:

Unser Gehirn macht zwar nur 2% unseres Gewichtes aus, verbraucht aber ca. 20% aller erzeugten Energie. Das ganzes Leben sind die neuronale Zellen des Gehirns aktiv, um Informationen zu empfangen, analysieren, erkennen, speichern, steuern und Schlussfolgerungen zu treffen. Das Gehirn führt dabei pro Sekunde etwa 10 Billionen3 Rechenoperationen durch. Diese ungeheure und faszinierende Komplexität wird durch elektrische und zahlreiche verschiedene chemische Signale in einem verknüpften neuronalen Netzwerk gesteuert. Dabei muss in vielen Fällen ein Gleichgewicht zwischen aktivierenden und inhibierenden Botenstoffen hergestellt werden. Welche Steuerungsmechanismen sind dafür in unserem Gehirn vorhanden?

Die Funktion und Wirkungsweise der chemischen Botenstoffe und die therapeutischen Möglichkeiten der Einflussmaßnahmen werden anhand ausgewählter Beispiele anschaulich nahe gebracht.

Von der Theorie zur Praxis – im Anschluss an den Vortrag haben die Teilnehmer der Tour 14 die Möglichkeit, die moderne Klinikumsapotheke (fertiggestellt 2008) zu besichtigen. Die im Vergleich zu einer "normalen" Apotheke riesige Zentrale mit 2500 qm Nutzfläche versorgt das Uniklinikum mit allen notwendigen Arzneimitteln, die entweder beim Hersteller (Pharmaindustrie) eingekauft oder selbst hergestellt werden. Zu letzteren gehören Ernährungslösungen für Neugeborene und andere sterile Zubereitungen wie etwa die für Chemo-Therapien verwendeten, jährlich etwa 30.000 patientenindividuellen Zytostatika. Die Teilnehmer können die apothekeneigene Medikamentenherstellung aus nächster Nähe miterleben sowie einen Eindruck davon bekommen, wie die benötigten Arzneien und Chemikalien auf Basis eines elektronischen Bestellsystems über die unterirdische automatische Warentransportanlage ausgeliefert werden.

Als zweite Station innerhalb von Tour 14 wird BASF Personal Care angefahren.

 

Weitere Informationen zu der Langen Nacht der Industrie an Rhein und Ruhr sowie der Tourenauswahl:

http://www.langenachtderindustrie.de/standorte/rhein-ruhr/region.html

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Veranstaltungen und Marketing-Service