Das Stipendienprogramm »Chancen nutzen« im Überblick

Sie unterstützen viel versprechende Studierende in ihrer universitären Ausbildung. Damit übernehmen Sie gesellschaftliche Verantwortung in personalisierter Form.

Der Stifterkreis eröffnet Ihnen die Möglichkeit, am universitären Leben teilzunehmen und auf Wunsch auch über das finanzielle Engagement hinaus, aktiv zu gestalten, beispielsweise durch die Veranstaltung von gesellschaftlichen Events oder wissenschaftlichen Kolloquien. Das Stipendienprogramm schafft daher eine interdisziplinäre Plattform zur Kommunikation zwischen den Generationen.

Ihr finanzielles Engagement:

  • wird durch Gelder des Bundes verdoppelt,
  • geht zu 100 % an die Studierenden, ohne Abzug von Verwaltungskosten,
  • ist als Spende absetzbar.

 

Ihr Engagement wird verdoppelt

Das Erfolgsmodell NRW-Stipendien wird bundesweit als Deutschlandstipendium weitergeführt. Am 1. August 2010 trat das Gesetz zur Einführung des Nationalen Stipendienprogramms in Kraft, bekannt unter dem Namen „Deutschlandstipendium“. Das Prinzip ist analog zum NRW-Stipendium aufgebaut: Die Hälfte der Kosten finanziert der Bund, die andere Hälfte wird von privaten Geldgebern oder Unternehmen gestiftet.

Diese Idee greift das »Chancen nutzen« - Programm der Heinrich-Heine-Universität bereits seit 2009 auf. Leistungsstarke Studentinnen und Studenten aller Fakultäten werden nicht nur finanziell, sondern durch universitäre interdisziplinäre Veranstaltungen auch ideell in ihrer Entwicklung gefördert. Derzeit umfasst das Portfolio des »Chancen nutzen«- Fonds der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf Matching–Mittel des Landes- sowie des Bundes. Mittelfristig wird das NRW-Stipendium durch das Deutschlandstipendium ersetzt.

Das Besondere ist das "Matching-Verfahren"



Auswahlkriterium Leistung - Förderung der Besten jeder Fakultät

Qualitätsgesicherte Auswahlverfahren auf Basis der erbrachten Abitur- oder Studienleistungen garantieren eine Förderung der „Besten“. Bei Ranggleichheit werden erweiterte Leistungskriterien hinzugezogen, z.B. ein außergewöhnliches gesellschaftliches Engagement oder Besonderheiten in der Bildungsbiographie.



Leitung Zentrale Universitätsförderung

Zentrale Universitätsförderung

Janine Janus

Gebäude: 16.11
Etage/Raum: 01.86
Tel.: +49 211 81-15915
Fax: +49 211 81-12585

Spendenkonto

Bankverbindung der HHU

IBAN: DE79300500000001610211 BIC: WELADEDDXXX       BANK: HeLaBa

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenZentrale Universitätsförderung