Prof. i.R. Dr. Vittoria Borsò

Vittoria Borsò, geboren 1947, war Inhaberin des Lehrstuhls Romanistik I (Lehrstuhl für Romanistische Literaturwissenschaft) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Sie studierte Romanistik und Germanistik an der Universität Mannheim und wurde dort 1983 promoviert. Von 1985 bis 1986 war sie als Feodor-von-Lynen-Stipendiatin der Humboldt-Stiftung zur Durchführung eines Forschungsprojekts in den USA.

1991 habilitierte sie sich mit einer Studie zur Kritik der Diskurse des Magischen Realismus in der lateinamerikanischen Literatur (Schwerpunkt Mexiko). Als Gastprofessorin lehrte Vittoria Borsò u. a. an der UNAM in México, der University of California Irvine, der Rice University in Houston/Texas, der Universidad de Alicante und der Università Federico II in Neapel.

In den Jahren 2000 bis 2005 war sie Leiterin des Bereichs "Außensicht auf die Europäische Geschichte" im DFG-Graduiertenkolleg "Europäische Geschichtsdarstellungen". Von 2005 bis 2006 war sie Mitglied des vom MIWFT geförderten NRW-Forschungsnetzes "Geisteswissenschaften gestalten Zukunftsperspektiven".

Im Jahr 2005 wurde Vittoria Borsò mit dem italienischen Verdienstorden "Cavaliere Ufficiale al merito della Republicca Italiana" ausgezeichnet. Von 1998 bis 2002 war sie Dekanin der Philosophischen Fakultät, von 2003 bis 2007 Prorektorin für Internationale Angelegenheiten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und von 2005 bis 2007 Mitglied der Joint Commission zur Intensivierung der Zusammenarbeit in Wissenschaft, Forschung und Technologie zwischen NRW und Israel.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Kanzlerbüro & Geschäftsstelle Hochschulrat