Geschlechtergerechte Sprache - ein Leitfaden



Die Verwirklichung der Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern ist der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ein bedeutendes Anliegen. Daher ist es nur folgerichtig, dass sich dieser Anspruch auch in unserem täglichen Sprachgebrauch, hier konkret in Personenbezeichnungen, widerspiegelt.

Um die Umsetzung einer gerechteren Sprache nach § 4 LGG NRW zu erleichtern, hat die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der HHU den 2014 erstmals veröffentlichten Leitfaden "Geschlechtergerechte Sprache" im Jahr 2017 neu aufgelegt.

Der Leitfaden ermöglicht es Studierenden und Beschäftigten ihre Texte, Formulare oder wissenschaftlichen Arbeiten in geschlechtergerechter Sprache zu formulieren.

Der Leitfaden steht zum Download bereit oder kann als Printversion im Gleichstellungsbüro angefordert werden unter: undefinedGSB(at)hhu.de

Leitfaden "Geschlechtergerechte Sprache"
(PDF-Download)

 

Inhalt des Leitfadens:

I.

Generalklausel

II.

Schrägstrichschreibung

III.

Paarform/Beidbenennung

IV.

Geschlechtsneutrale Personenbezeichnungen

V.

Verzicht auf Personenbezeichnungen

VI.

Formulare

VII.

Pronomen

VIII.

Rechtspersonen

IX.

Die Anrede

X.

Mehr als zwei Geschlechter

 

 

 

 

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Dr. Anja Vervoorts

Gebäude: 16.11
Etage/Raum: 00.25

Tel.:  +49 211 81-13886
Fax:  +49 211 81-15239

undefinedE-Mail senden

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenZentrale Gleichstellungsbeauftrage