Talentscouting in NRW

Der Zusammenhang zwischen der familiären Herkunft und dem Bildungserfolg junger Menschen ist in der Bundesrepublik Deutschland so groß wie in keinem anderen europäischen Land. Insbesondere Kinder und Jugendliche aus Familien ohne akademische Erfahrung und/oder mit Zuwanderungsgeschichte haben im deutschen Bildungssystem erhebliche Hürden zu überwinden und sind daher im Hochschulbereich unterrepräsentiert.

Um die Bildungsgerechtigkeit in NRW zu erhöhen, fördert die Landesregierung das Talentscout-Programm. Die Idee für das Talentscouting entstand 2011 an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen. Mittlerweile wurde das Programm in einer zweiten Förderrunde auf ganz NRW ausgeweitet und 14 Hochschulen nehmen daran teil. Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und die Bergische Universität Wuppertal nehmen in einem Kooperationsprojekt teil und senden zehn Talentscouts in die Schulen der gesamten Region Bergisches Land – Kreis Mettmann – Düsseldorf – Rheinkreis Neuss

Nähere Informationen zum Talentscouting-Projekt finden Sie hier:

undefinedInformationen des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

undefinedInformationen des NRW-Zentrums für Talentförderung

undefinedInformationen der Bergischen Universität Wuppertal zum Verbundprojekt

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenservice