HHU StartStudium und Lehre an der HHUHochschuldidaktikTerminübersichtAnregende Referate und interessante Textarbeit 22.u.23.11.2018

Anregende Referate und interessante Textarbeit

Leitung

Dagmar Schulte

Datum

22. u. 23.11.2018

Uhrzeit

9 - 17 Uhr

Arbeitseinheiten

16

Teilnehmerzahl

max. 12

Themenfeld

Lehren und Lernen

Modul

Basismodul, Erweiterungsmodul

Anmeldung

undefinedhier anmelden

Was erwartet mich?

Dieser Workshop beschäftigt sich mit zwei verbreiteten (und miteinander zusammenhängenden) Problemen der Hochschullehre gerade in den Geistes- und Sozialwissenschaften:

1. "Die Studierenden lesen nicht"

2. "Was mache ich, wenn ein Referat wirklich schlecht ist?"

Geistes- und Sozialwissenschaften zeichnen sich dadurch aus, dass die Lehre auf erfolgreicher Textarbeit beruht, entweder für die Arbeit und Diskussion im Seminar von der gesamten Seminargruppe oder durch einzelne Studierende, die dann ihr Arbeitsergebnis dem Seminar in Form eines Referats präsentieren sollen.

Lehrende werden immer wieder damit konfrontiert, dass Texte nicht gelesen wurden, Referate schlecht vorbereitet und noch schlechter strukturiert und vorgetragen werden.

Im Workshop bearbeiten wir folgende Fragen:

  • Wie kann ich als Lehrende/r "Lese-Förderung" betreiben?
  • Was sind sinnvolle Techniken der Textarbeit, die meine Studierenden kennen und einüben sollten?
  • Warum ist die Arbeit mit Texten mehr als Lesen?
  • Wie kann ich "Lese-Projekte" gestalten?
  • Wie kann ich Textarbeit verstetigen?
  • Was macht ein Referat wirklich gut und anregend?
  • Wie kann ich mit Studierenden daran arbeiten, dass Referate interessante und fesselnde wissenschaftliche Präsentationen sind?
  • Was ist bei der Vorbereitung zu beachten?
  • Was ist beim Vortrag zu beachten?
  • Welchen Zusammenhang gibt es zwischen gelingender Textarbeit und guten Referaten?

Im Workshop wird an eigenen Seminarkonzepten gearbeitet, daher bitte entsprechende Unterlagen mitbringen!

Was lerne ich?
  • Lesestrategien und -projekte zu erproben und reflektieren
  • geeignete Lesestrategien und -projekte für die eigene Lehre auszuwählen
  • einen Leitfaden für studentische Referate zu erstellen
  • die eigene Rolle bei Leseförderung und Referatsbetreuung zu reflektieren und bewusst zu gestalten
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation