HHU StartStudium und Lehre an der HHUHochschuldidaktikTerminübersichtAktivierendes Lehren mit Methode(n) 19./20.04.2018

Aktivierendes Lehren mit Methode(n)

Leitung

Martin Mürmann und Dagmar Schulte

Datum

19./20.04.2018

Uhrzeit

19.04.2018, 09:30 – 17:30 Uhr

20.04.2018, 09:00 – 17.00 Uhr

Arbeitseinheiten

16

Teilnehmerzahl

max. 16

Themenfeld

Lehren und Lernen

Modul

Basismodul; Erweiterungsmodul

Anmeldung

undefinedhier anmelden

Information zum Seminar

Wenn Sie gerne (mehr) aktive, motivierte und engagierte Studierende in Ihren Veranstaltungen erleben wollen, können Ihnen aktivierende Lehrmethoden und die didaktischen Prinzipien einer aktivierenden Lehre dabei helfen. Wie sieht eine aktivierende Lehre aus? Welche Methoden gibt es, um Beteiligung und Mitdenken von möglichst vielen Studierenden zu ermöglichen und zu fördern?

Im Workshop wollen wir nicht nur über "aktivierende Methoden" reden, sondern viele davon mit Ihnen praktisch erproben. Besonders wichtig es uns, die Übertragbarkeit in die eigene Lehre zu reflektieren: Welche Methoden sind wann, für wen und vor allem wofür sinnvoll? Wie müssen sie ggf. an die eigene Lehrpraxis angepasst werden? Wovon sollte man evtl. besser auch „die Finger lassen“?

Je nach Interesse und Lehrpraxis der Teilnehmer/innen werden wir uns mit verschiedenen Lehrsituationen beschäftigen und praxisnah Fragen bearbeiten wie z.B.:

  • Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es für Veranstaltungsanfänge, Erarbeitungsphasen, Schluss-Situationen usw.?
  • Was sind sinnvolle Feedback-Verfahren?
  • Wann und wie werden Einzel-/Partner-/Gruppenarbeit eingesetzt und mit Plenumsphasen abgestimmt? Wie funktioniert Kleingruppenarbeit?
  • Mit welchen Methoden können Vorlesungen „aufgelockert" werden?
  • Worauf kommt es bei der Anleitung an? Was fördert, was verhindert die Methodenakzeptanz von Studierenden?

 

Lernziele:        

Ziel des Workshops ist es, Lehrende in die Lage zu versetzen, didaktische Möglichkeiten zur Aktivierung von Studierenden im Hinblick auf die Realisierbarkeit in der eigenen Lehre zu formulieren und zu beurteilen.

Hierzu:

  • diskutieren Sie methodische Varianten und deren didaktische Bedeutung,
  • wählen Sie für Ihre Lehrsituationen (Ziele, Studierende, Inhalte, Rahmenbedingungen) angemessene Methoden aus,
  • erproben und reflektieren Sie aktivierende Lehrmethoden für unterschiedliche Sozialformen und Veranstaltungsformate,
  • erproben und reflektieren Sie die Anleitung aktivierender Lehrmethoden.

Arbeitsformen:          Inputs, Gruppenarbeit/ Plenum, Simulationen

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation