12.05.17 09:55

State-of-the-Art-Lecture:

Update Mammakarzinom: Neue AGO Therapieempfehlungen

Von: Susanne Blödgen

12.05.2017 – Am Mittwoch, den 17.05.2017, um 16.30 Uhr stellen Prof. Dr. Tanja Fehm, Direktorin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, und Prof. Dr. Eugen Ruckhäberle, stellvertretender Direktor der Frauenklinik, neue Brustkrebstherapieempfehlungen der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) vor. Der Vortrag ist Teil der diesjährigen State-of-the-Art-Lectures des Universitätstumorzentrum Düsseldorf und findet im Hörsaalbereich 13 der MNR-Klinik, Moorenstraße 5, statt.

Brustkrebs (fachlich: Mammakarzinom) ist die häufigste Tumorerkrankung bei Frauen. Der Vortrag von Prof. Fehm und Prof. Ruckhäberle  bietet allen onkologisch-tätigen Kollegen einen Überblick über Neuigkeiten in der AGO Leitlinie Mammakarzinom. Ein schneller Forschungsfortschritt auf dem Gebiet der Brustkrebstherapie bedeutet, dass immer mehr Informationen auf dem Markt sind und sich die „Halbwertszeit des Medizinischen Wissens“ auf dem Gebiet der Brustkrebsforschung immer weiter verkürzt. Daher treffen sich in der „Organkommission Mamma“ der AGO regelmäßig Experten verschiedener Fachrichtungen aus ganz Deutschland, um entsprechend der aktuellen Daten Handlungsempfehlungen zu allen Aspekten der modernen Brustkrebsdiagnostik und Therapiemöglichkeiten abzugeben. Sie ermöglichen eine qualitätsgesicherte und evidenzbasierte Therapie. Jedes Jahr im März werden die Handlungsempfehlungen überprüft und gegebenenfalls überarbeitet.

Mit den regelmäßig stattfindenden State-of-the-Art-Lectures unterstützt das Universitätstumorzentrum nicht nur die onkologische Fortbildung der eigenen Mitarbeiter, sondern fördert zudem das Zusammentreffen und den Erfahrungsaustausch mit niedergelassenen Kollegen und anderen Klinikärzten aus der Region. Im Vorfeld der Veranstaltung findet um 15.30 Uhr das Interdisziplinäre Tumorboard im Seminarsaal nebenan statt. Der Vortrag zusammen mit dem Tumorboard wird von der Ärztekammer Nordrhein mit Fortbildungspunkten zertifiziert.

Differentialdiagnose erblicher Polyposis-Syndrome des GI-Traktes, 26.04.2017, 16.30 Uhr, Hörsaalbereich der MNR-Klinik, Universitätsklinikum Düsseldorf, Moorenstraße 5, 40225 Düsseldorf

Kontakt: Dr. Nils Rahner, Oberarzt Institut für Humangenetik, Tel. 0211/81-12356, E-Mail: nils.rahner(at)uni-duesseldorf.de

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation