07.09.17 12:05

Alle 45 Minuten erkrankt ein Mensch an Blutkrebs:

HEUTE ARD ab 2015 Uhr: UKD-Experten informieren bei Eckart von Hirschhausen über Stammzellenspenden

Von: Stefan Dreising / D.J.

Alle 45 Minuten eine Neuerkrankung in Deutschland: Insgesamt erkranken jedes Jahr mehr als 12.500 Menschen deutschlandweit an einer Leukämie. Für viele von ihnen ist die Stammzellenspende die einzige Möglichkeit der Heilung. Erfasst werden mögliche Spender in Datenbanken, wie der Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf (KMSZ) am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD).

Lässt Blut in der Knochenmarkspendezentrale Düsseldorf: Eckart von Hirschhausen (M) mit Dr. Meinolf Siepermann (l) und Dr. Johannes Fischer (r). (Bild: WDR/Ben Knabe)

Mit über 200.000 registrierten unverwandten Stammzellspendern zählt sie zu den zehn größten Einzelregistern weltweit. Für seine Sendung „Quiz des Menschen“ zum Thema Leukämie war Arzt und Moderator Eckart von Hirschhausen zu Besuch in der Düsseldorfer Knochenmarksspenderzentrale. Zu sehen sind die Aufnahmen am Donnerstag, den 7. September, ab 20.15 Uhr in der ARD.

Mit einer Spende kann man ein Leben retten: Bei nur etwa einem Drittel aller Patienten kommt ein passender Spender aus der eigenen Familie in Frage. Viele Betroffene sind daher auf die Spenden von Fremden angewiesen. „Im Moment sind etwa 7,4 Millionen Menschen in Deutschland als Stammzellenspender registriert“, erklärt Dr. Johannes Fischer, Leiter der KMSZ. „So viele waren es noch nie. Aber leider ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass man wirklich ein passender Stammzellen-Spender für eine erkrankte Person ist. Je mehr Menschen sich aber typisieren lassen, je höher wird die Chance, dass auf der Welt ein Patient einen passenden Spender findet. Es ist uns daher sehr wichtig, Menschen über die Funktion und Abläufe einer Typisierung und einer möglichen Spende zu informieren und zur Registrierung zu animieren.“

Eine Registrierung als möglicher Spender ist im Alter von 17 bis 55 Jahren möglich. Tatsächlich spenden kann man ab 18 Jahren. In der Knochenmarkspenderzentrale werden die Gewebemerkmale der Stammzellspender erfasst  und in anonymisierter Form an das Zentrale Knochenmarkspenderregister Deutschland (ZKRD) in Ulm weitergeleitet. Diese Daten stehen Transplantationskliniken weltweit für die Suche nach einem passenden Stammzellspender zur Verfügung. Weitere Informationen und eine Anmeldung zur Typisierung finden sich auf der Homepage der Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf (www.kmsz.de/registrieren).

Kontakt: Knochenmarkspenderzentrale, Institut für Transplantations-diagnostik und Zelltherapeutika, Dr. Johannes Fischer, Direktor des Institutes, Moorenstraße 5, Gebäude 14.83, 40225 Düsseldorf, Tel. (0211) 81-19 628, Fax (0211) 93-48 435, E-Mail: kmsz(at)med.uni-duesseldorf.de, www.kmsz.de


(Update des Original-Artikels vom 04.09.2017 am 07.09.)

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation