04.05.05 00:00

Juristische Fakultät: Preis für 'Beste Dissertation 2004'

Von: Melanie Kalwa

Düsseldorf. In diesem Jahr teilen sich Dr. Jan Volker Heinisch und Dr. Dirk Andreas Zetzsche den Preis der Goethe-Buchhandlung für die "Beste Dissertation des Jahres 2004 der Juristischen Fakultät". Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. Er wurde heute vom Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Horst Schlehofer, und dem Geschäftsführer der Goethe-Buchhandlung, Wolfgang Teubig, überreicht. In diesem Jahr teilen sich Dr. Jan Volker Heinisch und Dr. Dirk Andreas Zetzsche den Preis der Goethe-Buchhandlung für die "Beste Dissertation des Jahres 2004 der Juristischen Fakultät". Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. Er wurde heute vom Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Horst Schlehofer, und dem Geschäftsführer der Goethe-Buchhandlung, Wolfgang Teubig, überreicht.

Pressebild

 

 

 

Dekan Prof. Dr. Horst Schlehofer, Dr. Jan Volker Heinisch, Dr. Dirk Andreas Zetzsche und Wolfgang Teubig (Goethe-Buchhandlung) (v.l.n.r.)

 

 

Foto: Rolf Willhardt

 

 

In diesem Jahr teilen sich Dr. Jan Volker Heinisch und Dr. Dirk Andreas Zetzsche den Preis der Goethe-Buchhandlung für die "Beste Dissertation des Jahres 2004 der Juristischen Fakultät". Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. Er wurde heute vom Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Horst Schlehofer, und dem Geschäftsführer der Goethe-Buchhandlung, Wolfgang Teubig, überreicht.

 

Im Rahmen der Preisverleihung stellten die beiden Preisträger jeweils die Inhalte ihrer Arbeiten vor. Dr. Heinisch (Doktorvater: Prof. Dr. Dirk Olzen) hat sich mit dem "Wohnmietrecht im politischen System von BRD und DDR" auseinandergesetzt. Dr. Zetzsche (Doktorvater: Prof. Dr. Ulrich Noack) behandelt in seiner Dissertation die "Aktionärsinformation in der börsennotierten Aktiengesellschaft".

Dr. Jan Volker Heinisch, 1976 in Düsseldorf geboren, studierte von 1995 bis 2000 an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität Rechtswissenschaft. Das Sommersemester 1998 verbrachte er an der Universite Paris X. Während seines Studiums arbeitete Heinisch als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Internationales Wirtschaftsrecht in Düsseldorf (Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Thomas Hoeren). 1997 wechselte er als Hilfskraft an den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht bei Prof. Dr. Dirk Olzen, wo er von 2000 bis 2003 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt war. Sein Erstes Juristisches Staatsexamen legte Heinisch 2000 vor dem Justizprüfungsamt beim Oberlandesgericht in Düsseldorf ab. Vom Sommersemester 2001 bis zum Wintersemester 2002/2003 übernahm er u.a die Lehrtätigkeit für Arbeitsgemeinschaften in den Fächern Grundrecht, Allgemeines Verwaltungs- und Polizei- und Ordnungsrecht. Seit April 2003 ist er am Landgericht Essen tätig und seit Mai 2005 auch Lehrbeauftragter am Bergischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Wuppertal. Im September 2004 wurde er zum (hauptamtlichen) Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus auf fünf Jahre gewählt.

 

Dr. Dirk Andreas Zetzsche wurde 1975 in Düsseldorf geboren. Nach dem Abitur 1994 begann er das Jura-Studium an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, Studienschwerpunkt Wirtschaftsrecht. 1999 legte er sein Erstes Staatsexamen vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf ab. Im selben Jahr begann er seine Dissertation an der Juristischen Fakultät der Universität in Düsseldorf bei Prof. Dr. Ulrich Noack. Während dieser Zeit war er vielseitig tätig, u.a. als studentische Hilfskraft und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht in der Düsseldorfer Universität, geschäftsführender Gesellschafter der Konzept und Service Zetzsche GbR, Geschäftsführer der LAI-CON GmbH in Düsseldorf, selbstständiger Unternehmensberater für Aktionärskommunikation und als Assistent am "Center of Innovation Law and Policy" an der University of Toronto in Kanada. 2003 erwarb er dort den Master of Law (L.L.M.). Derzeit arbeitet er an seiner Habilitation zum Thema "Finanzintermediäre".

Dekan Prof. Dr. Horst Schlehofer, Dr. Jan Volker Heinisch, Dr. Dirk Andreas Zetzsche und Wolfgang Teubig (Goethe-Buchhandlung) (v.l.n.r.)

Foto: Rolf Willhardt

In diesem Jahr teilen sich Dr. Jan Volker Heinisch und Dr. Dirk Andreas Zetzsche den Preis der Goethe-Buchhandlung für die "Beste Dissertation des Jahres 2004 der Juristischen Fakultät". Der Preis ist mit insgesamt 5000 Euro dotiert. Er wurde heute vom Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Horst Schlehofer, und dem Geschäftsführer der Goethe-Buchhandlung, Wolfgang Teubig, überreicht. Im Rahmen der Preisverleihung stellten die beiden Preisträger jeweils die Inhalte ihrer Arbeiten vor. Dr. Heinisch (Doktorvater: Prof. Dr. Dirk Olzen) hat sich mit dem "Wohnmietrecht im politischen System von BRD und DDR" auseinandergesetzt. Dr. Zetzsche (Doktorvater: Prof. Dr. Ulrich Noack) behandelt in seiner Dissertation die "Aktionärsinformation in der börsennotierten Aktiengesellschaft". Dr. Jan Volker Heinisch, 1976 in Düsseldorf geboren, studierte von 1995 bis 2000 an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität Rechtswissenschaft. Das Sommersemester 1998 verbrachte er an der Universite Paris X. Während seines Studiums arbeitete Heinisch als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Internationales Wirtschaftsrecht in Düsseldorf (Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr. Thomas Hoeren). 1997 wechselte er als Hilfskraft an den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht bei Prof. Dr. Dirk Olzen, wo er von 2000 bis 2003 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt war. Sein Erstes Juristisches Staatsexamen legte Heinisch 2000 vor dem Justizprüfungsamt beim Oberlandesgericht in Düsseldorf ab. Vom Sommersemester 2001 bis zum Wintersemester 2002/2003 übernahm er u.a die Lehrtätigkeit für Arbeitsgemeinschaften in den Fächern Grundrecht, Allgemeines Verwaltungs- und Polizei- und Ordnungsrecht. Seit April 2003 ist er am Landgericht Essen tätig und seit Mai 2005 auch Lehrbeauftragter am Bergischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Wuppertal. Im September 2004 wurde er zum (hauptamtlichen) Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus auf fünf Jahre gewählt. Dr. Dirk Andreas Zetzsche wurde 1975 in Düsseldorf geboren. Nach dem Abitur 1994 begann er das Jura-Studium an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, Studienschwerpunkt Wirtschaftsrecht. 1999 legte er sein Erstes Staatsexamen vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf ab. Im selben Jahr begann er seine Dissertation an der Juristischen Fakultät der Universität in Düsseldorf bei Prof. Dr. Ulrich Noack. Während dieser Zeit war er vielseitig tätig, u.a. als studentische Hilfskraft und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht in der Düsseldorfer Universität, geschäftsführender Gesellschafter der Konzept und Service Zetzsche GbR, Geschäftsführer der LAI-CON GmbH in Düsseldorf, selbstständiger Unternehmensberater für Aktionärskommunikation und als Assistent am "Center of Innovation Law and Policy" an der University of Toronto in Kanada. 2003 erwarb er dort den Master of Law (L.L.M.). Derzeit arbeitet er an seiner Habilitation zum Thema "Finanzintermediäre".

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation