10.02.17 11:40

Hort-Stiftung unterstützt Forschung in Kanada, Österreich und Luxemburg

HHU-Studierende erhalten Stipendien für Auslandsaufenthalte

Von: Julius Kohl

10.02.2016 – Die Hort-Stiftung ermöglicht drei Studierenden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) Forschungsaufenthalte im Ausland.

Bei der Übergabe der Stipendien (von links): Geschäftsführer Edzard Traumann und Präsident Eduard H. Dörrenberg von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Janine Janus von der Zentralen Universitätsförderung, Stipendiatin Alexandra Heinen, das Kuratoriumsmitglied der Hort-Stiftung Prof. Dr. Wilhelm Busse, Stipendiatin Anika Schnake und Christian Hort, Sohn der Stifter Hedwig und Waldemar Hort. Bild: Uli Oberländer

Bei der Übergabe der Stipendien (von links): Geschäftsführer Edzard Traumann und Präsident Eduard H. Dörrenberg von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Janine Janus von der Zentralen Universitätsförderung, Stipendiatin Alexandra Heinen, das Kuratoriumsmitglied der Hort-Stiftung Prof. Dr. Wilhelm Busse, Stipendiatin Anika Schnake und Christian Hort, Sohn der Stifter Hedwig und Waldemar Hort. (Bild: Uli Oberländer)

Die Hedwig und Waldemar Hort-Stipendienstiftung (kurz: Hort-Stiftung) verlieh am 9. Februar 2017 drei HHU-Studierenden Stipendien für Auslandsaufenthalte. Die Stipendiatinnen und der Stipendiat, Anika Schnake, Alexandra Heinen und Christian Riedel können mit dieser Unterstützung in Kanada, Österreich und Luxemburg forschen:

Anika Schnake, Studierende der Biologie, erhielt 2.500 Euro für einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt an der Dalhousie Universität Halifax in Kanada. Sie forscht zum Thema "Analyse der RNA-Interferenz-Maschinerie in Oomyceten".

Alexandra Heinen, ebenfalls Studierende der Biologie, erhielt für ihren Forschungsaufenthalt an der Universität Salzburg in Österreich 2.000 Euro. Sie forscht hier für eine "Pilotstudie zur Thermographie alpiner Blüten und daraus resultierender Konsequenzen für die blütensuchenden Insekten".

Christian Riedel, Promovend der Juristischen Fakultät, erhielt 2.800 Euro für seinen elfwöchigen Forschungsaufenthalt an der Universität Luxemburg. Hier forscht er zum Thema "Grundrechtsschutz durch den EuGH nach Lissabon – Analyse und Kontextualisierung der Rechtsprechung".

Die von Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck, dem Präsidenten der Freundesgesellschaft, Eduard H. Dörrenberg, und dem Sohn der Stifter, Christian Hort, unterschriebenen Urkunden erhielten die Stipendiatinnen und der Stipendiat bei einer kleinen Feierstunde im Haus der Universität.

Zur Hedwig und Waldemar Hort-Stipendienstiftung

Die von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Universität Düsseldorf verwaltete Hedwig und Waldemar Hort-Stipendienstiftung hat seit ihrer Gründung vor 27 Jahren bereits über 90 Stipendien bzw. Förderungen an Studierende der Universität Düsseldorf vergeben. Die Unterstützung ermöglicht es den Studierenden, im Rahmen eines längeren Aufenthaltes im In- und Ausland zusätzliche Kenntnisse zu erwerben oder an wissenschaftlichen Themen zu arbeiten. Für ein Stipendium können sich Studierende aller Fakultäten der HHU bewerben.

undefinedWeitere Informationen

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation