25.11.16 09:43

Neuregelung im Umgang mit dem Urheberschutzgesetz

Änderungen bei der elektronischen Bereitstellung wissenschaftlicher Literatur

Von: Julius Kohl

25.11.2016 – Wichtige Änderungen ab dem neuen Jahr für die Bereitstellung wissenschaftlicher Literatur über elektronische Semesterapparate und Lernplattformen. Nutzer sollen verfügbare Daten bis 18. Dezember 2016 sichern. Leitlinien helfen Lehrenden bei der Überprüfung ihrer Materialien.

Aufgrund einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs zum Urheberschutzgesetz (UrhG) kann die bisherige Praxis von Hochschulen, Literatur elektronisch für Studium und Lehre bereitzustellen, nicht weitergeführt werden. Bis zum 31. Dezember 2016 soll eine Neuregelung erfolgen. An der HHU betrifft dies vor allem die elektronischen Semesterapparate auf der Plattform MyCoRe und – in vermutlich deutlich geringerem Umfang – die E-Learning-Plattformen wie ILIAS, die Studierendenportale Moodle und CASUS.

Da sich die Verhandlungen zwischen den Vertragspartnern hinziehen, trifft das Rektorat Vorkehrungen für den Fall, dass keine rechtzeitige Einigung erzielt wird. Gemeinsam mit der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf (ULB), dem Zentrum für Medien- und Informationstechnologie sowie Lehrenden sucht es nach Möglichkeiten, wie ab dem 1. Januar 2017 Materialien rechtssicher elektronisch zur Verfügung gestellt werden können.

Semesterapparate gehen "offline" – Daten jetzt sichern!

Um dies sicherzustellen, werden bereits ab dem 19. Dezember 2016 die Semesterapparate auf der Plattform MyCoRe der ULB und spätestens ab dem 30. Dezember 2016 auch die "Kurse" auf den E-Learning-Plattformen ILIAS, Studierendenportal, Moodle und CASUS "offline" gestellt. Auf bisher in elektronischer Form zur Verfügung gestellte wissenschaftliche Literatur (Bücher, Buchkapitel, Zeitschriftenbeiträge) kann somit nicht mehr zugegriffen werden.

Es empfiehlt sich, bis 18. Dezember 2016 die jetzt noch verfügbaren Materialien herunterzuladen und für den Fall einer "Offline"-Zeit zu sichern.

E-Learning-Plattformen: Lehrende müssen rechtmäßige Verwendung sicherstellen

Eine mögliche Lösung für die Zeit ab dem 1. Januar 2017 skizziert das Rektorat so: Lehrende können von ihnen verantwortete oder verwendete „Kurse“ auf den E-Learning-Plattformen wieder für den Zugriff durch Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltungen freischalten. Vorher müssen sie allerdings die urheberrechtlich geschützte Literatur entfernt haben. Bei der Beurteilung, was künftig zulässig ist und was nicht, helfen undefined Leitlinien. Mit dem Freischalten der Medien garantieren die Lehrenden, dass keine urheberrechtlich geschützten Materialien verwendet werden.

ULB kümmert sich um MyCoRe

Die elektronischen Semesterapparate in MyCoRe werden direkt durch die ULB betreut und voraussichtlich ab dem 19. Dezember 2016 "offline" gestellt. Anschließend können Lehrende bei der ULB neue Semesterapparate bestellen. Die ULB stellt sicher, dass es bei neu erstellten Semesterapparaten nicht zu Urheberrechtsverletzungen kommt.

undefinedWeitere Informationen

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Kommunikation