11.09.17 15:55

Benefiz-Regatta „Düsseldorf am Ruder für Menschen mit Krebs“

80 Teams ruderten im Medienhafen und setzten ein Zeichen für das Leben – gegen Krebs!

Von: Redaktion

80 Teams stellten sich am 2. September 2017 der sportlichen Herausforderung und traten im mehreren Disziplinen gegeneinander an. Alle Boote erreichten nicht nur die Ziellinie, sondern trugen maßgeblich zu einem ganz besonderen Tag bei: „Alle in einem Boot gegen Krebs, für das Leben!“, so lautet die gemeinsame Devise. Mit dabei: fünf Teams des Universitätstumorzentrums des Universitätsklinikum Düsseldorf (UTZ).

Freuten sich übereinen guten 5. Platz in der Kategorie "Herren": Team " Subkutanes Röntgen" mit PD Dr. Christian Buchbender, Prof. Dr. Gerald Antoch, Prof. Dr. Bernhard Homey, Dr. Gregor Weber.

Die Benefiz-Regatta bringt bereits zum dritten Mal Menschen  mit und ohne Krebs in einer gemeinsamen Sportveranstaltung zusammen und bietet zugleich zahlreiche Informationsmöglichkeiten zur Prävention und Behandlung von Krebserkrankungen. Außerdem wird die wichtige Arbeit der Krebsgesellschaft NRW e.V. mit Sitz in Düsseldorf durch die Sponsoren- und Startgelder dieser Veranstaltung unterstützt.

Erfolgreich war „Düsseldorf am Ruder" für das Universitätstumorzentrum UTZ an der Uniklinik Düsseldorf in vielerlei Hinsicht. Den Tag über informierten sich zahlreiche Besucher am Infostand über die Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten sowie die interdisziplinäre Arbeit der Onkologie-Experten am UTZ. Hier war der kleine sympathische Plüschlöwe des UTZ sehr erfolgreich, der mit seinem Informationsblatt  „Stark wie ein Löwe - Gemeinsam den Krebs bekämpfen" große und kleine Herzen sofort eroberte.

Insgesamt fünf starke Teams waren für das Universitätsklinikum Düsseldorf am Start.  Sportliche Siege gab es zudem für das „Team 4"-Boot der Universitätsfrauenklinik (Direktorin: Frau Prof. Dr. Fehm) mit dem 1. Platz in der Kategorie "Mixed" und dem 2. Platz im Master-Finale. Ebenso fuhr das Team „Subkutanes Röntgen" mit Herrn Prof. Dr. Antoch (Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie) und Herrn Prof. Dr. Homey (Klinik für Dermatologie) an Bord auf einen guten 5. Platz in der Kategorie "Herren".

Kurt Nellessen vom Verein „Düsseldorf am Ruder e.V“, Dr. Margret Schrader, Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. und Melanie Lack vom Ruderclub Germania Düsseldorf 1904 e.V. freuten sich über die große Resonanz. „Mit der dritten Benefiz-Regatta konnten wir die beiden Vorgängerjahre noch übertreffen, es sind mehr Unterstützer geworden und die Stimmung unter allen Teilnehmern war unübertroffen“, so Margret Schrader. Prof. Dr. Rainer Haas vom Universitätstumorzentrum Düsseldorf und Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke vom Dezernat für Personal und Gesundheit der Landeshauptstadt Düsseldorf, waren ebenso begeistert wie der zweimalige Weltmeister und Olympiasieger Lukas Müller und Sportamtsleiter Pascal Heithorn als „Sportliche Botschafter“.

Der Erlös der Regatta kommt der Arbeit der Krebsgesellschaft NRW zugute, die in vielen Bereichen aktiv ist: Zum Beispiel in Kitas und Schulen, um im Rahmen der Hautkrebsprävention gezielt früh anzusetzen und den Schutz junger Haut ins Bewusstsein zu rücken. Das Universitätstumorzentrum (UTZ) arbeitet mit der Krebsgesellschaft NRW unter anderem im Kooperationsprojekt „Gemeinsam stark sein - Paarberatung für Partner und Patienten mit einer Krebserkrankung" zusammen.

Eine Neuauflage von „Düsseldorf am Ruder" ist für September 2018 geplant.
Weitere Informationen: www.duesseldorf-am-ruder.de

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation