31.07.17 16:00

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

80 Promotionsurkunden verliehen

Von: Arne Claussen

Am 28. Juli 2017 übergab die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) insgesamt 80 frisch promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern ihre Urkunden. Sie kamen aus insgesamt zwölf verschiedenen Ländern. Die Gäste konnten die kreativen Konstruktionen der Doktorhüte und -wagen bestaunen; die schönsten Exemplare wurden im Anschluss an die Promotionsfeier gekürt.

Dekan Prof. Dr. Martin Mauve (rechts) beglückwünscht den am weitesten gereisten Promovenden: Dr. Benjamin William Berntsson (29) aus Canberra in Australien. Er hat bei Prof. Dr. Jörg Pietruszka am Institut für Bioorganische Chemie zum Thema „Learning from nature: enzy-mes in organic synthesis“ promoviert. (Fotos: Diana Apoussidou / HHU)

Promovierte aus dem Sommersemester 2017 in der Ma-thematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der HHU.

Der Preis für den schönsten Doktorhut ging an Dr. Ansgar Rühlmann aus dem Fach Chemie.

„Wie gut der internationale wissenschaftliche Ruf Düsseldorfs ist, zeigt sich daran, dass unsere Doktoranden auch von der anderen Seite der Welt kommen!“. So begrüßte Prof. Dr. Martin Mauve, Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und meinte damit den Australier Benjamin William Berntsson, der an der HHU im Fach Chemie promoviert hat. Weiter betonte er: „Eine internationale Ausrichtung ist von größter Bedeutung für erfolgreiche Forschung. Dies leben wir in unserer Fakultät durch Kooperationen mit anderen Hochschulen und internationalen Kolleginnen und Kollegen in unseren Arbeitsgruppen.“

Bei der Promotionsfeier der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät am 28. Juli erhielten 41 Nachwuchswissenschaftlerinnen und 39 Nachwuchswissenschaftlern ihren Doktortitel. Traditionsgemäß stellten die Biologen mit 37 Promotionen das größte Kontingent, gefolgt von den Chemikern (14), Physikern (10), Informatikern (8), Pharmazeuten (6), Psychologen (2) und Mathematikern (3). Der Promovierten kamen aus insgesamt zwölf Ländern: Neben Deutschland kamen sie aus Australien, China, Frankreich, Indien, Iran, Italien, Kamerun, Kasachstan, Libyen, Österreich, und Spanien.

Das Fach Chemie richtete die Promotionsfeier aus. In seinem Festvortrag sprach Prof. Dr. Klaus Roth von der Freien Universität Berlin zum Thema: „Das chemische Geheimnis der Stradivari“ und zeigte dabei, welche ungeahnten Verbindungen zwischen Naturwissenschaften und Kunst bestehen.

Bei der Promotionsfeier wurden traditionell wieder die schönsten und kreativsten Doktorhüte und Doktorwagen gekürt.

 

(Ursprungsmeldung vom 28. Juli 2017, aktualisiert am 31. Juli 2017)

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation