14.06.18 07:48

Klinik darf keine eigenen Tarifverhandlungen führen

Offener Brief des UKD an verdi: Keine Streiks auf dem Rücken von Patienten

Von: Stefan Dreising

Das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) fordert verdi mit einem offenen Brief auf, die Gespräche zur Entlastung des Personals fortzusetzen und weitere Streiks am größten Düsseldorfer Krankenhaus zu vermeiden.

Die Gewerkschaft hatte die Entlastungsgespräche mit dem Klinikvorstand abgebrochen. In dem offenen Brief an die Geschäftsführerin des verdi-Bezirks Düssel-Rhein-Wupper, Stephanie Peifer, weist der Klinikvorstand nochmals darauf hin, dass die aktuelle Forderung zu eigenständigen Tarifverhandlungen durch das UKD „falsch und sinnlos“ ist: Das UKD ist Mitglied des Arbeitgeberverbandes NRW und damit der „Tarifgemeinschaft deutscher Länder“ (TdL). Daher ist das UKD nicht zu eigenständigen Verhandlungen berechtigt. Auch eine Verordnung des Landes NRW regelt ausdrücklich, dass die TDL zuständig ist. Dies wurde verdi bereits mehrfach mitgeteilt und wird konsequent ignoriert.

Weitere Aussagen und Standpunkte des UKD entnehmen Sie bitte dem undefinedoffenen Brief des UKD.

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation