03.07.18 11:40

HHU Programm „Talente Willkommen!“

Neusser Gesamtschule an der Erft erhält Plakette 'Schule im NRW-Talentscouting'

Von: Carolin Grape

Die Neusser Gesamtschule an der Erft mit knapp 900 Schülerinnen und Schülern ist eine der ersten Schulen im Rheinkreis Neuss, die beim Talentscouting mitmacht und mit der Heinrich-Heine-Universität zusammenarbeitet. Am 3. Juli unterzeichnete Schulleiterin Elsbeth Faber die Kooperationsvereinbarung und erhielt die Plakette „Schule im NRW-Talentscouting“.

Bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am 3. Juli (v.l.): Studien- und Berufskoordinator Dirk Rüping (Gesamtschule an der Erft), Talentscout Simone Jawor-Jussen; die Schülerinnen Melis Albrecht und Kristina Juric, Oberstufenleitung Kristina Kappe sowie Schulleiterin Elsbeth Faber (Gesamtschule an der Erft). (Foto: Uli Oberländer / HHU)

In Deutschland entscheiden oftmals die familiären Hintergründe über den Bildungsweg. Hier setzt das NRW-Talentscouting an. Im Rahmen des im Ruhrgebiet bereits erfolgreichen Förderprogramms bauen seit 2017 fünf Talentscouts der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ein Netzwerk mit Schulen in Düsseldorf und dem Rhein-Kreis Neuss auf. Unter dem Motto „Talente Willkommen!“ ermutigen die Talentscouts in enger Abstimmung mit allen am Studien- und Berufswahlprozess Beteiligten leistungsstarke Jugendliche aus Familien ohne akademische Erfahrung, sich ein Studium oder eine Berufsausbildung zuzutrauen und unterstützen sie dabei, diesen Weg erfolgreich zu beschreiten.

„Mittlerweile nehmen einige unserer Oberstufenschülerinnen und -schüler das Angebot zum Talentscouting wahr und schätzen besonders die individuelle und persönliche Unterstützung durch Frau Jawor-Jussen. Die Ermutigung zum Studium und das Vertrauen in die eigene Studierfähigkeit wird dadurch gefördert, die Perspektiven der Lebensplanung erweitert“, so Schulleiterin Elsbeth Faber.

Talentscout Simone Jawor-Jussen aus dem Studierenden-Service-Center der HHU hilft an der Neusser Gesamtschule derzeit 13 Jugendlichen dabei, sich ihrer Stärken und ihrer Wünsche für die berufliche Zukunft bewusst zu werden: „Wir gehen einmal im Monat in die Kooperationsschulen in Düsseldorf und im Rhein-Kreis Neuss und bieten regelmäßig Sprechstunden für Schüler und Schülerinnen ab der 10. Klasse an. Gemeinsam entwickeln wir Perspektiven, um diese Schritt für Schritt in realisierbare Ziele umzuwandeln.“ Coachings zu diversen Themenschwerpunkten, wie beispielsweise die Förderung der Sprachkompetenz, Motivationshilfen, Selbst- und Lernmanagement ergänzen die Beratung. „Neben den Sprechstunden können sich die beteiligten Jugendlichen jederzeit bei Fragen per E-Mail, WhatsApp, Facebook oder Telefon bei mir melden.“

Die ersten Teilnehmenden des Programms zeigen sich begeistert, wie zum Beispiel Schüler Davut Ucar (18): „Durch das Talentscouting hat sich mein Wissen, was ich mit meiner Zukunft machen möchte, erweitert. Man fühlt man sich direkt wohl und ist bereit, diesen großen Schritt anzugehen.“ Auch für die Schülerin Melis Albrecht (18) bedeutet das Talentscouting, „jemanden an meiner Seite zu haben, der mich versteht und mich bei Entscheidungen für meine Zukunft unterstützt.“

„Viele unserer Schülerinnen und Schüler sind bezüglich ihrer Berufswahl noch unsicher. Bei einigen stand lange Zeit ein Studium überhaupt nicht auf dem Plan, weil dies in Ihren Familien noch nicht vorgelebt wurde oder auch gar nicht gefördert wird. Auch finanzielle Unterstützungen, wie zum Beispiel BaföG, sind den Schülerinnen und Schülern nicht unbedingt bekannt. Auch hier leistet das Talentscouting der Heinrich-Heine-Universität wertvolle Unterstützung“, freut sich Dirk Rüping, Studien- und Berufskoordinator der Gesamtschule an der Erft.

Neben den Beratungsangeboten regelt die getroffene Vereinbarung auch, dass die Gesamtschule An der Erft an verschiedenen Maßnahmen der Servicestelle Schule-Hochschule der Düsseldorfer Universität teilnimmt. Dazu zählen: das duale Orientierungspraktikum, Unibesuchstage, Studien- und Berufsinformationsmessen an der Schule, Studienwahlworkshops und der Hochschulinformationstag der HHU.

Das Verbundprojekt der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Bergischen Universität Wuppertal „Talente Willkommen!“ wird gefördert und finanziert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft. Seit seinem Start 2017 unterstützen insgesamt zehn Talentscouts der beiden Hochschulen in einem intensiven Betreuungs- und Tutorienprogramm Schülerinnen und Schüler in der Region Düsseldorf, Rhein-Kreis Neuss, Kreis Mettmann und Wuppertal bei der Entwicklung ihrer Zukunftspläne.

 

Kontakt Gesamtschule an der Erft:
Studien- und Berufskoordination (StuBo):
Dirk Rüping
Tel: 02131-749 680
E-Mail: rueping@ge-erft.de

Kontakt an der Heinrich-Heine-Universität:
Simone Jawor-Jussen
Tel.: 0211 81-10463
E-Mail: simone.jussen@hhu.de

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation