10.07.18 16:13

„Heine meets Huxley“ / Öffentliche Veranstaltungsreihe startet am 16. Juli 2018

In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Von: Redaktion / C.G.

„Brave New World“: Ein vor Jahren gelesener Weltklassiker für die einen, ein nie aufgeschlagener Roman für die anderen. Vor dem Hintergrund gegenwärtiger Entwicklungen in der Gentechnik, auf dem globalen Markt und der angespannten Weltpolitik ist Aldous Huxleys Werk 86 Jahre nach seinem Erscheinen aktueller denn je.

Campusweit im Gespräch: Die HHU beleuchtet das Buch "Schöne neue Welt" aus ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Blickwinkeln. Leseexemplare der englischen Ausgabe wie auch in der deutschen Übersetzung finden sich verteilt auf dem Campus und laden zum Schmöckern ein.

In der öffentlichen Veranstaltungsreihe "Heine meets Huxley" sind unter anderem Interviews, Vorträge, eine Ausstellung sowie Lesetreffs geplant.

Deshalb liest die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) unter dem Motto „Heine meets Huxley“ den Roman neu und will gemeinsam mit interessierten Bürger/innen in die „Schöne neue Welt“ eintauchen. Im Mittelpunkt der zahlreichen Veranstaltungen steht die Grundsatzfrage: „In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“.

Los geht es am 16. Juli 2018 um 18 Uhr mit der Auftaktveranstaltung „Schöne Neue Welt – Von Klonbabys und Superpflanzen“ im Haus der Universität (Schadowplatz 14, Düsseldorf). Hier diskutieren die HHU-Forscher/innen Prof. Dr. Maria von Korff Schmising, Prof. Dr. Jan-Steffen Krüssel und Vasilija Rolfes über Gentechnik und Reproduktionsmedizin: Welche Möglichkeiten, Herausforderungen und Verantwortungen bergen diese Technologien? Mit einem interaktiven Part dabei ist das Düsseldorfer iGEM-Team, das mithilfe synthetischer Biologie neue Lösungen im Kampf gegen Problemfelder wie Krankheiten oder Umweltverschmutzung finden möchte.

Bereits am 18. Juli 2018 um 18 Uhr folgt mit „Schöne neue Welt – zwischen Konsumhimmel und Wettbewerbshölle“ in der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf auf dem Campus eine Lese- und Diskussionsveranstaltung zu den Risiken und Chancen unseres globalen Wirtschaftssystems. Mit Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Jens Südekum fragen wir uns: Wer profitiert davon und wer bleibt auf der Strecke?

Im August und September runden weitere Veranstaltung wie eine Ausstellung in Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf, ein Filmabend, Lese-Treffs und ein Essaywettbewerb das Sommerprogramm ab. Für das Wintersemester sind ebenfalls Veranstaltungen und Aktionen auf dem Campus und in der Stadt geplant.

undefinedFlyer Sommerprogramm

Zum Projekt: Heine meets Huxley
Die HHU ist eine von zehn Hochschulen, die 2018 im Programm „Eine Uni – ein Buch“ von Stifterverband, der Klaus Tschira Stiftung und der Wochenzeitung DIE ZEIT gefördert wird. Die Idee dahinter: eine ganze Universität – vom Studenten über den Mensakoch bis hin zur Professorin – für ein Buch zu begeistern. Doch „Heine meets Huxley“ möchte nicht nur den Campus zum Lesen und Diskutieren bringen, sondern ganz Düsseldorf. Verantwortlich ist ein Projektteam, das sich aus verschiedenen Fakultäten und zentralen Einrichtungen zusammensetzt.

Kontakt:

hmh(at)hhu.de

Madlen Kazmierczak (Tel.: 0211 / 81-15820)
Stephanie Dittebrand (Tel.: 0211 / 81-11732)

Kostenfreies Bildmaterial als undefinedDownload:

Social Media

www.facebook.com/heinemeetshuxley/

twitter.com/HmH_HHU

www.instagram.com/heinemeetshuxley/

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation