14.06.18 09:42

CHE Ranking:

Düsseldorfer Politikwissenschaft hervorragend bewertet

Von: Redaktion / Victoria Meinschäfer

Die Düsseldorfer Politikwissenschaft hat am bundesweiten Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) und der ZEIT teilgenommen und Spitzenbewertungen erhalten. Befragt wurden Düsseldorfer Studierende und die Professorenschaft deutscher Hochschulen.

Exzellenz in der Forschung

Hohes Ansehen genießt der Studiengang in der deutschen Wissenschaftsgemeinde: Universitätsprofessoren konnten in der Befragung durch das CHE fünf Universitäten in Deutschland nennen, die sie für führend in der Forschung in ihrem Fach halten. Der gute Ruf der politikwissenschaftlichen Forschung hat die HHU als einzige Hochschule in NRW in die bundesweite Spitzengruppe gebracht.

Entsprechend zufrieden ist Institutsdirektor Prof. Dr. Thomas Poguntke mit dem Ergebnis: „Das CHE-Ranking zeigt, dass die politikwissenschaftliche Forschung der HHU einen Spitzenplatz einnimmt. Wir erforschen politische Parteien und den Wahlprozess sowie die Europäische Integration. Das Düsseldorfer Parteienforschungsinstitut PRuF und der Wahl-O-Mat sind zwei unserer wichtigsten Aushängeschilder.“ Weitere Forschungsschwerpunkte sind die politische Kommunikation, Finanzpolitik, Demokratiegeschichte und die Friedens- und Konfliktforschung.

Zur guten Bewertung trägt auch die besondere Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der HHU bei. Im Programm "Linkage in Democracy" werden zurzeit vierzehn Promovierende wissenschaftlich betreut, von denen zehn ein Stipendium erhalten.

 

Hervorragende Werte für Studium und Lehre in Düsseldorf

Bestwerte im deutschlandweiten Vergleich erreichte die HHU vor allem mit ihren Angeboten zur Berufsorientierung und bei der Ausstattung der Universitätsbibliothek.

Der Berufsbezug des Studienfachs und die späteren Möglichkeiten am Arbeitsmarkt werden von den Studierenden als besonders wichtig eingeschätzt, weshalb von dem Institut seit Jahren eigenes Praktikumsbüro mit hervorragenden Kontakten in die Berufspraxis unterhalten wird. „Es zahlt sich aus, dass die HHU schon seit Jahren hervorragende Möglichkeiten zur Berufsorientierung anbietet, die Studierenden schätzen die Beratung, die für sie exklusiv anboten wird“, so Prof. Dr. Thomas Pogunkte. Damit erreicht die HHU als einzige Universität in NRW einen Platz in der bundesweiten Spitzengruppe.

Als hervorragend schätzen Studierende auch die Ausstattung ihres Studiengangs ein. Der Bestand der Universitätsbibliothek, die kompetente Benutzerberatung, die Möglichkeiten zur Literaturrecherche und nicht zuletzt die Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen erhält die Schulnote 1,7, was Düsseldorf ebenfalls einen Platz in der bundesweiten Spitzengruppe sichert.

Ihre gesamte Studiensituation an der HHU wird von den angehenden Politikwissenschaftlern positiv bewertet und liegt damit bundesweit im oberen Mittelfeld. Die Betreuung durch die Lehrenden erhält die Note 2,1, der Wissenschaftsbezug des Studiums wird mit 2,3 benotet - beides wird an keiner Universität in NRW besser eingeschätzt.

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation