Zurück zur Übersicht

Medizinrecht (Master of Laws)

Der fakultative Weiterbildungs Masterstudiengang Medizinrecht an der Heinrich-Heine-Universität richtet sich sowohl an Berufsanfänger und Berufsanfängerinnen als auch an praktisch tätige Juristen und Juristinnen, insbesondere an Rechtsanwälte/Rechtsanwältinnen und Mitarbeiter/-innen in Gesundheitsämtern, Versicherungen, Kammern und Vereinigungen.

Dieser grundsätzlich zweisemestrige Studiengang mit dem Master of Laws (LL.M.) als Abschluss ist zulassungsfrei mit „Nachweis der besonderen Eignung“ (Bewerbung erfolgt direkt lokal) und kann nur im Wintersemester begonnen werden.

Medizinrecht Bewerbung: Eignungsfeststellung

Vorstellung des Studiums / Steckbrief

Einzigartig in Deutschland richtet sich unser medizinrechtlicher Studiengang ausschließlich an Juristen/Juristinnen. Die praxisorientierte Ausgestaltung des LL.M.- Programms vermittelt den Absolventen und Absolventinnen umfassende fachliche Kenntnisse und berufsspezifische Fähigkeiten, die sie in die Lage versetzen, den Anforderungen an einen Juristen im Bereich des Medizinrechts zu entsprechen.

Das Curriculum – welches hinsichtlich der vermittelten theoretischen Kenntnisse weit über dasjenige hinausgeht, was die Fachanwaltsordnung (§ 14b FAO) für die Verleihung des Titels „Fachanwalt für Medizinrecht“ verlangt – umfasst u.a. Arzthaftung, Arztstrafrecht, Stationäre Versorgung, Ärztliches Berufsrecht und Recht der GKV und PKV.
Die Vorlesungstermine sind berufsbegleitend ausgerichtet.

Der Studiengang ist entgeltpflichtig (3.500 € pro Semester). Für Referendare/Referendarinnen und Personen mit vergleichbarem Einkommen gilt eine ermäßigte Gebühr von 2.500 € pro Semester. Für Bewerbungen, die bis zum 31.05. eingehen, wird ein Rabatt von 500 € gewährt.

Studienverlauf Medizinrecht  Master

1. Semester
Modul 1:

  • Rechtsverhältnis zwischen Arzt und Patient
  • Stationäre Versorgung
  • Arzthaftung und prozessuale Besonderheiten
  • Standardprobleme des materiellen Arztstrafrechts
  • Einführung in medizinische Grundlagen
  • Grundzüge der Ethik in der Medizin
  • Verfassungs- und europarechtliche Bezüge

Modul 2:

  • Recht der gesetzlichen und privaten Krankenkassen und Grundlagen der Pflegeversicherung
  • Das vertragsärztliche Vergütungssystem
  • Krankenhausrecht
  • Ärztliches Berufsrecht

2. Semester
Modul 3:

  • Vertrags- und Gesellschaftsrecht der Heilberufe
  • Vertiefung Arztstrafrecht
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst
  • Steuerrecht
  • Betreuungsrecht

Modul 4:

  • Vorlesung: Arzneimittel- und Apothekenrecht
  • Seminare zu aktuellen Themen des Medizinrechts

Die Veranstaltungen werden zum Teil in Form wöchentlicher Vorlesungen durchgeführt, die in der Regel freitags an den Abenden sowie an Samstagen stattfinden sollen, um auch Berufstätigen die Teilnahme zu ermöglichen. Je nach Dozent sind auch Blockveranstaltungen am Wochenende möglich.
Jedes Modul verfügt über einen zeitlichen Mindestumfang von 6 Semesterwochenstunden in den ersten drei Modulen sowie mindestens 4 Semesterwochenstunden im vierten Modul. Der oder die Studierende muss jedes Modul absolvieren, um den Studiengang erfolgreich abzuschließen.
Zwischen dem zweiten und dritten Modul ist ein vierwöchiges Praktikum in einem  Medizinrechtlichen Tätigkeitsbereich abzuleisten. In Betracht kommen etwa Anwaltskanzleien mit Tätigkeitsschwerpunkt im Medizinrecht, Rechtsabteilungen von Pharmaunternehmen, Gesundheitsministerien oder Ärztekammern.

Das Studienjahr beginnt jeweils im Oktober. Auf Wunsch des Teilnehmers kann der Studiengang auch zweijährig absolviert werden. Das Institut für Rechtsfragen der Medizin bietet für diesen Fall eine individuelle Beratung an.

Zugangsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzung zum Weiterbildungsstudiengang Medizinrecht ist ein erfolgreiches juristisches Staatsexamen mindestens mit der Endnote „befriedigend“ in der 1. Juristischen Staatsprüfung sowie ein wenigstens mit der Endnote „voll befriedigend“ bewerteter Seminarschein.
Ein gleichwertiger ausländischer Abschluss erfüllt die Voraussetzungen ebenfalls.

Bewerber oder Bewerberinnen mit 1. Juristischer Staatsprüfung, bei denen die obigen Voraussetzungen nicht vorliegen, können gleichwohl zugelassen werden, wenn ihm/ihr der Doktorgrad der Rechte mit mindestens dem Prädikat „cum laude“ verliehen worden ist, oder wenn sie die 2. Juristische Staatsprüfung mindestens mit dem Prädikat „befriedigend“ absolviert haben.

Weiterhin wird eine qualifizierte berufspraktische Erfahrung vorausgesetzt.

Studiengebühren
Die Studiengebühren belaufen sich auf 3.500 € pro Semester. Für Referendare und Personen mit vergleichbarem Einkommen gilt eine ermäßigte Gebühr von 2.500 € pro Semester.

Für Bewerbungen, die bis zum 31. Mai des jeweiligen Bewerbungsjahres eingehen, wird ein Rabatt von 500 € gewährt.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli des jeweiligen Bewerbungsjahres.

Medizinrecht  Master, Weitere Informationen

Kontakt:
Mo-Fr. 10:00 h - 16:00 h
Tel.: +49 211 81-15805
Fax: +49 211 81-11450

Institut für Rechtsfragen der Medizin
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Gebäude 24.91
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf

Homepage: undefinedwww.studiengang-medizinrecht.de
undefinedE-Mail senden

Studienbeginn Wintersemester
Studiendauer 2 Semester

Weitere Fragen?

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne das Institut für Rechtsfragen der Medizin, Tel.: +49 211 81-15805.

Zurück zur Übersicht

StudiFinder NRW

HHU Beratung

Unterstützung bei der Studienwahl:
undefinedStudiFinder-Workshop an der HHU

Individuelle Beratung im
Studierenden Service Center (SSC)

Mo - Fr von 8 - 18 Uhr
undefinedwww.hhu.de/ssc

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenservice