Zurück zur Übersicht

Informatik (Bachelor of Science)

Das Studienfach Informatik, Bachelor of Science, an der Heinrich-Heine-Universität ist ein zulassungsfreier Studiengang. Die Bewerbung kann damit direkt bei der Universität erfolgen.

Dieser Studiengang wird angeboten von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der HHU und kann  im Sommer- und Wintersemester begonnen werden.

Informatik BS Bewerbung: Zulassungsfrei

Vorstellung des Studiums / Steckbrief

Informatik Bachelor

Das Bachelorstudium der Informatik ist auf eine Dauer von sechs Semestern ausgelegt und kann in jedem Semester ohne Zulassungsbeschränkung begonnen werden. Als anwendungsorientiertes Studium ist es darauf ausgerichtet, die Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die für das breite Spektrum  der  Berufsfelder  gebraucht werden, in denen Informatiker heute tätig sind und zu denen der "Bachelor of Science" in der Informatik einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss darstellt.

Bachelorstudiengang Informatik an der HHU

Der Bachelorstudiengang Informatik umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 180 Leistungspunkten. Ein Studienablaufplan gliedert sich in der Regel wie folgt:

Semester

Lehrveranstaltungen mit zugehörigen Leistungspunkten

1

Informatik 1 (10):
Softwareentwicklung

Lineare Algebra 1 (10)

Analysis 1 (10)

Praxis-und Berufsvorbereitung (5)

2

Informatik 2 (10):
Technische Informatik

Programmier­praktikum (10)

Analysis 2 (10)

3

Informatik 3 (10):
Algorithmen und
Datenstrukturen

Angewandte Mathematik (10): Stochastik oder Numerik

Nebenfach (30/40):
Biologie,
Chemie,
Mathematik, Physik oder Psychologie

4

Informatik 4 (10):
Theoretische Informatik

5

Schwerpunktmodul (10)

Wahlpflichtmodul (20/30)

6

Bachelorarbeit (15)

Die ersten beiden Semester stehen ganz im Zeichen des Erwerbs von Basiswissen, das ein erfolgreicher Studierender mitbringen sollte: Hier werden die Grundzüge der Informatik, praktische Programmierfähigkeiten und mathematische Grundlagen vermittelt. In der Regel geschieht dies durch Vorlesungen und begleitende Übungskurse, in einem Programmierpraktikum während des zweiten Semesters wird in einem kleinen Team von Studierenden ein praktisches Programmierprojekt vom Konzept bis zum fertigen Produkt realisiert.

Im dritten und vierten Semester wird der Mathematikanteil kleiner, dafür tritt das Nebenfach als ein zentraler Baustein des Studiums hinzu. Eine Besonderheit der Düsseldorfer Informatik sind die umfangreichen Möglichkeiten, das Studium durch naturwissenschaftliche Nebenfächer den individuellen Interessen und Neigungen gemäß auszurichten: Ob Biologie, Chemie, Mathematik, Physik oder Psychologie, all diese Fächer können in das Informatikstudium integriert werden – bis hin zu der Option, sogar die Abschlussarbeit im Nebenfach zu verfassen und somit intensiv und unmittelbar an der Schnittstelle zwischen der Informatik und anderen Fächern zu arbeiten.

Im dritten Jahr des Studiums wird das Nebenfach abgeschlossen und in der Informatik ein – wiederum aus einem breiten Spektrum wählbarer – Schwerpunkt durch den Besuch von vertiefenden Lehrveranstaltungen gesetzt. Das sechste Semester ist für das Verfassen der Bachelorarbeit vorgesehen. In der Bachelorarbeit werden die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten beim Bearbeiten einer umfassenderen Fragestellung zusammengeführt und angewendet. Die Bachelorarbeit bildet den Schlusspunkt des Studiums, mit dem der Abschluss „Bachelor of Science“ erreicht wird.

Bachelor-Doppelstudium Mathematik/Informatik

Studierende der Heinrich-Heine-Universität können die Fächer Informatik und Mathematik gleichzeitig studieren und so zwei vollwertige Bachelorabschlüsse innerhalb von sieben Semestern erwerben.

undefinedhttp://www.math.hhu.de/studium-mathematik/bachelor-doppelstudium-mathematikinformatik.html

Die Informatik in Düsseldorf

Das Institut für Informatik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf besteht derzeit aus zwölf Arbeitsgruppen, die ein breites Spektrum abdecken. Die Schwerpunkte der Arbeitsgruppen sind zugleich die Themenfelder, in denen eine Schwerpunktsetzung im Bachelor- oder Masterstudium möglich ist:

  • Algorithmen für schwere Probleme (PD Gurski)
  • Algorithmen und Datenstrukturen (Prof. Wanke)
  • Algorithmische Bioinformatik (N.N.)
  • Betriebssysteme (Prof. Schöttner)
  • Bioinformatik (Prof. Lercher)
  • Computational Social Choice (Jun.-Prof. Baumeister)
  • Datenbanken und Informationssysteme (Prof. Conrad)
  • Geoinformatik (PD Linder)
  • Komplexitätstheorie und Kryptologie (Prof. Rothe)
  • Machine Learning (Prof. Harmeling)
  • Rechnernetze und Kommunikationssysteme (Prof. Mauve)
  • Softwaretechnik u. Programmiersprachen (Prof. Leuschel)
  • Technik sozialer Netzwerke (Jun.-Prof. Graffi)

Gerade weil das Institut im Vergleich zu den Informatik-Fachbereichen vieler anderer Universitäten eher klein und jung ist, wird eine Lehr- und Lernkultur möglich, die sich durch Offenheit und Transparenz auszeichnet. Die Professorin, Professoren und Privatdozenten sind für die Studierenden direkt ansprechbar, auf den direkten Kontakt zwischen Lehrenden und Lernenden legen wir großen Wert.

Studieren in Düsseldorf  

Die Lehre gehört neben Forschung und Weiterbildung zu den grundlegenden Aufgaben einer Universität. An der Heinrich-Heine-Universität wird dieser Bereich groß geschrieben. Als Campusuniversität „der kurzen Wege“ bietet die Universität Düsseldorf ein offenes Umfeld für moderne, fachübergreifende Studiengänge. Ziel der Universität ist es, Studierende so auszubilden, dass sie ihr Studium bestmöglich durchführen können und  sie auf dem Arbeitsmarkt exzellente Chancen haben.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf zählt bundesweit zu den stärksten wirtschaftlichen Regionen und ist international besonders erfolgreich vernetzt. Neben dieser beruflich wichtigen Dynamik bietet Düsseldorf auch eine äußerst lebenswerte Region. Top-Rankings bei Studien zur Lebensqualität beweisen: Düsseldorf bietet ein besonders positives Umfeld – mit rheinischer Herzlichkeit und urbanen Bildungs- und Freizeit Angeboten. Ein Bachelorstudium der Informatik an diesem Standort ist ein erster Schritt in die berufliche und wissenschaftliche Laufbahn.

Informatik Bachelor, Weitere Informationen

Informatik? Ich?

Mit Sicherheit haben Sie schon einmal einen Computer, das Internet, ein Handy, und einen DVD-Player benutzt. Aber was passiert eigentlich, wenn Ihr Computer ein Programm startet? Wie findet eine E-Mail den Weg zu ihrem Empfänger? Wie kann man einen Spielfilm in eine Folge von Milliarden von Zahlen verwandeln und auf eine silberne Scheibe quetschen? Was kann man durch bioinformatische Analysen des Erbguts von Grippeviren über die zukünftige Wirksamkeit des Grippeimpfstoffes lernen? Wenn Sie in einer Welt voller Informationstechnik nicht nur Anwender und Konsument sein, sondern solche Systeme wirklich verstehen, ja sogar selbst entwickeln möchten, dann ist die Informatik ein Teil von Ihnen.

Bestimmt haben Sie schon einmal gehört, dass ein Computer seine Aufgaben löst, indem er „rechnet“. Aber was heißt eigentlich „berechnen“? Welche Probleme kann man durch „Rechnen“ lösen? Gibt es Fragen, auf die man keine Antwort „berechnen“ kann? Kleine Details machen oft den Unterschied aus zwischen einer einfachen Aufgabe und Problemen, die selbst die schnellsten Computer in Jahrmillionen nicht lösen könnten. Wenn Sie solche fundamentalen Zusammenhänge von Information, Berechenbarkeit und Problemkomplexität begreifen möchten, dann ist die Informatik ein Teil von Ihnen.

Informatikerinnen und Informatiker sind heute in allen Bereichen der Wirtschaft gefragte Experten. Dies liegt nicht nur daran, dass Informations- und Kommunikationstechnik praktisch überall und in stets zunehmendem Maße eingesetzt wir. Das Informatikstudium zielt darauf ab, das Erfassen, Analysieren und Strukturieren von Zusammenhängen über das gesamte Spektrum des Faches zu schulen, von den theoretischen Grundlagen bis zur konkreten Anwendung. Diese Kompetenz zu verbindet sich mit der Fähigkeit, Probleme und ihre Lösungen sowohl abstrakt zu formulieren als auch praktisch in Angriff zu nehmen.

Ob Sie dafür ein Programmier-Ass sein müssen, das mathematische Beweise im Schlaf führen kann? Ganz sicher nicht! Viel wichtiger sind Interesse an komplexen Zusammenhängen, Spaß am Knobeln, die Hartnäckigkeit, sich auch mal schwierigen Herausforderungen zu stellen, und ein gewisses mathematisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis.

Und? Ist Informatik ein Teil von Ihnen? Wir freuen uns auf Sie!

Studienbeginn Wintersemester
Sommersemester
Studiendauer 6 Semester
Einschreibefrist von 16.07.2016 bis 14.10.2016
Rückmeldefrist von 01.07.2016 bis 15.08.2016

Weitere Fragen?

Haben Sie noch Fragen zum Studium der Informatik? Sind Sie sich noch nicht sicher, ob unser Fach, unsere Universität, unser Studiengang das Richtige für Sie sind? Dann schauen Sie doch mal auf
undefinedhttp://www.cs.hhu.de/studium-lehre-informatik/informationen-fuer-studieninteressierte.html
vorbei – oder fragen Sie uns gleich selbst:
Fachstudienberater für die Informatik – und damit Ihre Anlaufstelle
ist Prof. Egon Wanke, den Sie telefonisch unter
der Nummer +49 211 81-13730 erreichen. Oder schreiben Sie
eine E-Mail: undefined E-Mail senden.

Informationen zu diesem Studienfach als pdf-Infoflyer:

undefinedFächerflyer Bachelor Informatik

Bei Fragen zum Bachelorstudium, zur Kombination von Kern- und Ergänzungsfächern sowie zu Bewerbungs- und Zulassungsverfahren wenden Sie sich bitte an:

undefinedStudierenden Service Center (SSC) der Heinrich-Heine-Universität
Telefon: +49 211 81-12345
undefinedE-Mail senden

Zurück zur Übersicht

StudiFinder NRW

HHU Beratung

Unterstützung bei der Studienwahl:
undefinedStudiFinder-Workshop an der HHU

Individuelle Beratung im
Studierenden Service Center (SSC)

Mo - Fr von 8 - 18 Uhr
undefinedwww.hhu.de/ssc

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenservice