Fit4Heine

Das Projekt "Fit4Heine" war ein Beitrag zur Integration Geflüchteter in das Studium an der Heinrich-Heine-Universität.
Parallel zu den bereits bestehenden, umfassenden Angeboten richtete sich dieses Programm zusätzlich an eine Auswahl hochmotivierter internationaler Geflüchteter, die bereits über gute Deutsch- oder Englischkenntnisse verfügen und entweder ein Studium in ihren Heimatländern begonnen haben oder fest vorhaben, ein Studium zu beginnen.

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf richtete für 20 Geflüchtete eigene Deutsch-Intensivkurse ab dem Niveau B2 ein und begleitete sie intensiv über ein Jahr bis zur Studienreife. Sämtliche Sprachprüfungen bis zum erforderlichen Niveau C1 wurden an der HHU abgelegt.
Jede*r Geflüchtete*r erhielt eine individuelle Beratung hinsichtlich der Studienmöglichkeiten oder weiteren Ausbildungsmöglichkeiten in Düsseldorf. Jede*r Geflüchtete wurde von je einem "Buddy" zu den Veranstaltungen begleitet; gemeinsam haben sie mit einem Coach ein auf die Bedürfnisse der Geflüchteten zugeschnittenes interkulturelles Seminar besucht. Professor*innen der fünf Fakultäten an der HHU erläuterten in eigens für die Geflüchteten eingerichteten Vorlesungen die Studienmöglichkeiten in verschiedenen Fächern.

Im Rahmen eines Kulturprojekts erkundeten sie, in Kooperation mit dem Museum Kunstpalast und gemeinsam mit Studierenden der HHU, Kunst verschiedener Länder. Hierzu entwickelten sie eine App, die es auch anderen Geflüchteten ermöglichte, an den Erfahrungen teilzuhaben.
Zusätzlich bestand die Möglichkeit, an ausgewählten Lehrveranstaltungen als Gast teilzunehmen, um eine Vorstellung von der Studienkultur zu erhalten und, wenn möglich, ihr Wissen zu erweitern.

Anmeldung für offene Veranstaltungen hier:

undefinedE-Mail

Kontakt für studierwillige Geflüchtete:

Studierenden Service Center

Heinrich-Heine-Universität, Geb. 21.02
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf
undefinedE-Mail

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenProrektorin der HHU für Internationales