HHU StartInfocenter HHUNews Detailansicht
28.02.18 11:51

Internationales

HHU präsentiert sich in Iran

Von: Julius Kohl

Vom 27. Februar bis 1. März 2018 präsentiert sich die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) auf der Suche nach Kooperationspartnern in Teheran und Isfahan. Prorektorin von Hülsen-Esch berichtet von großem Interesse.

Bild: Andrea von Hülsen-Esch

(Bild: Andrea von Hülsen-Esch)

Auf Einladung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist die HHU gemeinsam mit anderen forschungsstarken Universitäten und Wissenschaftsorganisationen Teilnehmer des "Deutschen Tags der Wissenschaften" an der Iran University of Science and Technology und der Isfahan University of Medical Sciences in Iran. Ziel ist die Anbahnung von Forschungs- und Bildungskooperationen sowie die gegenseitige Information über Fördermöglichkeiten.

Iran hat sein Forschungs- und Hochschulsystem weiter ausgebaut und verfügt über mehr als 1.000 Hochschulen mit ca. 4,5 Millionen Studierenden und 570.000 Absolvierenden jährlich. Angesichts dieses Potenzials und der langjährigen Expertise iranischer Forschender auf den relevanten Gebieten, sucht die HHU für unterschiedlichste Vorhaben in der Biochemie, Biologie, Chemie und Medizin Partnerschaften.

"Die von den Forschenden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf konzipierten Projekte für eine wissenschaftliche Kooperation mit dem Iran wurden sehr stark nachgefragt", fasst die Prorektorin für Internationales der HHU, Prof. Andrea von Hülsen-Esch, die zahlreichen Rückmeldungen während der durch die örtliche Deutsche Botschaft organisierten Veranstaltung zusammen.

Von Hülsen-Esch vertritt die Universität Düsseldorf sowohl in Teheran als auch bei der zweiten Station in Isfahan, wo der inhaltliche Schwerpunkt der Präsentation auf dem Thema Gesundheitsforschung liegt.

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation