28.11.17 15:10

Auszeichnung für „Innovation und Nachhaltigkeit“

HHU-Biophysiker Oliver Bannach ist „Düsseldorfer des Jahres 2017“

By: Arne Claussen

Insgesamt fünf Personen und ein Verein wurden gestern von der Rheinischen Post und center.tv als „Düsseldorfer des Jahres 2017“ in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. Dr. Oliver Bannach, der am Institut für Physikalische Biologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und am Forschungszentrum Jülich arbeitet, erhält die Auszeichnung für seine Forschungen zur Alzheimer-Demenz.

Dr. Oliver Bannach (2.v.l.) wurde am 27. November 2017 zum „Düsseldorfer des Jahres“ in der Kategorie „Innovation und Nachhaltigkeit“ gekürt. Die Laudatio hielt die Sportmoderatorin Okka Gundel (links), rechts Claudia Monréal, die Moderatorin der Galaveranstaltung und Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens Düsseldorf und Schirmherr der Kategorie. (Foto: Melanie Zanin/RP)

Dr. Oliver Bannach (Foto: Melanie Zanin/RP)

Alle Düsseldorfer des Jahres, zusammen mit den Laudatoren und Moderatoren des Abends. (Foto: Andreas Endermann/RP)

Über 1,2 Millionen Menschen in Deutschland leiden an der Alzheimer-Demenz, Tendenz steigend. Bei dieser Erkrankung werden Nervenzellen durch Verklumpungen körpereigener Eiweiße (Plaques) geschädigt und sterben ab. Das große Problem dabei: Die Alzheimer-Demenz wird zumeist erst dann erkannt, wenn bereits große Gehirnbereiche irreversibel geschädigt sind. Eine Heilung ist noch nicht möglich, aber durch eine Früherkennung kann die Erkrankung möglicherweise in einem für den Patienten symptomfreien Stadium gestoppt werden.

Dr. Bannach erforscht, wie man kleinste Mengen bestimmter Eiweiß-Aggregate (sog. Oligomere) nachweisen kann, die durch ihre giftige Wirkung auf Nervenzellen entscheidend für den Krankheitsverlauf sind, und aus denen sich später die großen Plaques bilden können. Er nutzt dazu mit Fluoreszenzfarbstoffen versehene Antikörper, die gezielt an die Oligomere binden. So machen er und sein Team die Oligomere unter dem Mikroskop sichtbar und können sie sehr präzise quantifizieren. Nötig dazu ist nur etwas Blut.  

Dieser wichtige Beitrag zu einer frühzeitigen Alzheimer-Diagnostik überzeugte die Jury, Bannach zum „Düsseldorfer des Jahres“ zu wählen. Jurymitglied Thomas Kötter zu der Entscheidung: „Demenz ist eine der größten gesundheitlichen Herausforderungen unserer Zeit. Oliver Bannach entwickelt gemeinsam mit seinem motivierten Team in Düsseldorf sehr vielversprechende Diagnostikansätze, die diese heimtückische Krankheit bald schon weltweit in ihre Schranken weisen könnten.“

HHU-Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck gratulierte bei der Galaveranstaltung am 27. November im Düsseldorfer Areal Böhler: „Dr. Bannach hat es in vorbildlicher Weise geschafft, Ergebnisse der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung zu einem diagnostischen Produkt zu entwickeln. Die Universität ist stolz auf diesen Erfolg und hofft, dass er viele weitere Nachwuchswissenschaftler motiviert, einen ähnlichen Weg einzuschlagen.“

Zur Person

Oliver Bannach, geboren 1972 in Essen, studierte Biologie an der HHU (Diplom 2001). Im Jahr 2006 promovierte er am Institut für Physikalische Biologie der HHU bei Prof. Dr. Detlev Riesner. Von 2007 bis 2013 forschte er als Postdoc zum Thema „Diagnostik von Prion-Krankheiten“ am selben, jetzt von Prof. Dr. Dieter Willbold geleiteten Institut. Seit August 2013 leitet er die Arbeitsgruppe „sFIDA-Diagnostik“ am Institute of Complex Systems (ICS-6) des Forschungszentrum Jülich, weiterhin forscht und lehrt er auch an der HHU.

Aus seinen Forschungen heraus entwickelte Dr. Bannach eine Technologie, mit der eine Diagnostik unter anderem für die Alzheimer-Früherkennung angeboten werden kann. Für die Vorbereitung einer Unternehmensgründung „attyloid“ wird er im Rahmen des Programms „START-UP-Hochschul-Ausgründungen NRW“ für 18 Monate mit 240.000 Euro von Land NRW gefördert.

Auszeichnung „Düsseldorfer des Jahres“

Seit dem Jahr 2009 zeichnen die Rheinische Post und center.tv jährlich Persönlichkeiten aus, die sich in verschiedenen Bereichen besonders verdient gemacht haben. Der Jury gehören 13 Personen aus Düsseldorf an, Jurypräsident ist Tom Bender, Geschäftsführer der Rheinische Post Verlagsgesellschaft.

Neben Dr. Oliver Bannach wurden in diesem Jahr folgende weitere Personen ausgezeichnet: Kabarettist Dieter Nuhr (Kategorie „Ehrenamt“); Prof. Dr. Brigitte Grass, Präsidentin der Hochschule Düsseldorf („Wirtschaft“); der Künstler Heinz Mack („Lebenswerk“); Ruderclub Germania („Sport“); Kabarettist Christian Ehring („Kultur“). Im letzten Jahr gehörte unter anderem Rockmusiker Lindenberg zu den Geehrten. 

Weitere Informationen: undefinedWebseite zum Düsseldorfer des Jahres

Responsible for the content: E-MailStabsstelle Presse und Kommunikation