Stipendien

330 neue Deutschlandstipendiaten an der HHU

Text von Julius Kohl

Mehr als 300 Studierende der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) erhalten in diesem Jahr ein Stipendium im Rahmen des universitätseigenen Programms zum Deutschlandstipendium. Rund 1,1 Millionen Euro werden insgesamt durch Privatpersonen, Stiftungen und Unternehmen vergeben. Rektorin Steinbeck: "Die exzellenten Leistungen der Stipendiatinnen und Stipendiaten im Studium und darüber hinaus zeigen, dass dies eine wichtige und kluge Investition in junge Menschen ist."

Am 8. Dezember 2017 erhielten 330 Studierende der HHU ein Deutschlandstipendium. Die Verleihung fand im Rahmen eines Festaktes zusammen mit den Stifterinnen und Stiftern im Hörsaal 3D statt. (Foto: HHU / Ivo Mayr)


Besonders leistungsstark und sozial engagiert – diese Eigenschaften zeichnen die 330 Studierenden aus, die im Rahmen des HHU-Programms 'Chancen nutzen' ein Deutschlandstipendium erhalten.

"Wir sind sehr dankbar für das nachhaltige Engagement der Stiftenden in unserem ‚Chancen nutzen' Programm. Es ist seit Jahren Garant für den Erfolg des Deutschlandstipendiums an der HHU. Die exzellenten Leistungen der Stipendiatinnen und Stipendiaten im Studium und darüber hinaus zeigen, dass dies eine wichtige und kluge Investition in junge Menschen ist", sagte anlässlich der offiziellen Übergabe der Stipendien am 8. Dezember 2017 Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck.

Das durch Prof Dr. Hannelore Riesner repräsentierte Programm wird zurzeit von rund 70 Privatpersonen, Stiftungen und Unternehmen getragen, die in diesem Jahr zusammen wieder über 1,1 Millionen Euro zur Unterstützung der jungen Menschen aufbringen. Prof. Riesner betont: "Unser Programm ist so angelegt, dass es das Leben der Studierenden nachhaltig prägt. Sie haben die Chance, sich neben ihrem fachlichen Studium interdisziplinär und generationsübergreifend auszutauschen, Erfahrungen zu sammeln und sich im Umgang mit den Stifterpersönlichkeiten auf vielfältige Art und Weise weiterzuentwickeln."

Individuelle Betreuung ist die Basis für den seit neun Jahren anhaltenden Erfolg des HHU-Programms. Im Zentrum steht der persönliche Kontakt zwischen den Stiftenden und den Geförderten. Die Studierenden geben ihren Förderinnen und Förderern Einblick in Inhalte ihres Studiums und profitieren im Gegenzug von deren Erfahrung und Wissen. Dieser interdisziplinäre und generationsübergreifende gegenseitige Austausch macht das Programm insbesondere für private Stifterinnen und Stifter sowie Stiftungen und Firmen attraktiv und bringt Bürgerinnen und Bürger Düsseldorfs und die Universität einander näher.

In den vergangenen Jahren wurde das Stipendienprogramm der HHU immer wieder honoriert: 2013 mündete die geleistete Arbeit in der erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb 'Die Besten begleiten' des Stifterverbandes der Deutschen Wissenschaft; 2012 bestätigte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dass das HHU-Programm bei der Akquise von Unterstützung für das Deutschlandstipendium bundesweit zu den führenden Universitäten gehört. 2015 hat das BMBF Prof. Dr. Riesner als Stifterin gemeinsam mit ihrer Stipendiatin Hannah Rosenbach als Gesichter einer bundesweiten Werbekampagne für das Deutschlandstipendium ausgewählt. 2017 hat das Bundesministerium in seinen Publikationen einen Stifter und Stipendiaten der HHU vorgestellt.

Das Deutschland-Stipendium an der HHU

Das HHU-eigene Programm 'Chancen nutzen' fördert 2017 zum neunten Mal besonders talentierte Studierende der HHU. Diese weisen neben ihren exzellenten Studienleistungen oft weitere Besonderheiten wie ehrenamtliches Engagement im Lebenslauf auf. Bei gleichen fachlichen Leistungen wird ein soziales Engagement bei der Stipendienvergabe besonders berücksichtigt. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten jeweils 300 Euro monatlich, wobei die Hälfte des Betrags durch Spenderinnen und Spender getragen und die andere Hälfte durch den Bund aufgestockt wird. Dieses Geld geht vollständig an die Studierenden. Seit der Gründung des Programms flossen so über 8 Millionen Euro an erfolgreiche Studierende der HHU.

Das Stipendium im Rahmen des HHU-Programms wird über mindestens zwei Semester gewährt. Eine weitere Förderung setzt die erneute Bewerbung im Folgejahr voraus, die an eine erneute Leistungsüberprüfung gekoppelt ist.

Responsible for the content: E-MailZentrale Universitätsförderung